History

Saisonrückblick 2018 von den Hillclimbfans.com - Vielen Dank!

 

Bergrallye:

 

In der Saison 2018 absolvierte Bernhard nur drei ausgewählte Rennen zum Bergrallyecup.Beim Saisonauftakt in Lödersdorf konnte er sich mit seinem BMW E36 M3 gleicheinmal hervorragend in Szenesetzen. Mit einer beeindruckenden Performance inden Rennläufen konnte er mit dem neongelben Boliden für Furore sorgen und dabeigrandiose Zeiten erreichen. Das wurde am Ende des Tages mit dem ausgezeichnetendritten Rang in der Gruppe E1 über 2l Hubraum 2wd belohnt. Weiter ging es mitdem Rennen im südsteirischen Kitzeck weiter, wo es allerdings für Bernhard undsein Team nicht nachWunsch verlief. Bereits nach dem 1. Trainingslauf mussteman den mächtig klingenden Boliden frühzeitig auf den Hänger verladen und denRenntag für beendet erklären. Dabei sorgte leider ein defekter Zündunterbrecherfür das vorzeitige Ende bei diesem Rennen. Danach absolvierte Bernhard nur nochden Bergrallyelauf in Pöllauberg, wo er mit dem neongelben Boliden sichhervorragend in Szene setzen konnte. Mit starken Zeiten konnte sich Bernhard inden Rennläufen grandios in Szene setzen. Damit stand am Ende des Tages derexzellente vierte Rang mit dem BMW E36 M3 zu Buche, wobei man auf einePodiumsplatzierung gerade einmal 0,15sec. verlor

 

 

Bergrennen:

 

In der Saison 2018 absolvierte Bernhard mit seinem BMW E36 M3 wieder ein paar ausgewählte Bergrennen. Als erstes stand dabei der steirische Klassiker am Rechberg auf dem Programm, wo man mit dem neongelben Boliden an den Start ging. Bernhard konnte mit einer beherzten Leistung für Furore sorgen und am Renntag mit grandiosen Zeiten überzeugen. Schlussendlich stand in der stark besetzten Gruppe E2-SH über 2l Hubraum der exzellente sechste Platz zu Buche. Im Zuge der Berg Europameisterschaft konnte Bernhard sogar einen Klassensieg in der Gruppe bis 3l Hubraum fixieren. Nach einer kurzen Pause ging die Saison für Bernhard mit dem Bergrennen Baba in der Slowakei weiter. Mit dem neongelben Boliden konnte er sich hervorragend in Szene setzen und mit einer eindrucksvollen Performance am Renntag für Furore sorgen. Nach großartigen Zeiten konnte sich Bernhard den Sieg in der Gruppe E2-SH sichern und somit einen vollen Erfolg bei diesem Rennen für sich und sein Team verbuchen. Als nächstes stand in Slowenien das Bergrennen Ilirska Bistrica auf dem Programm, wo es jedoch am Renntag für Bernhard nicht nach Wunsch lief. Nach einer starken Leistung im 1.Rennlauf musste man danach den BMW E36 M3 mit einem technischen Gebrechen vorzeitig auf den Hänger verladen. Damit musste leider ein Ausfall bei diesem Rennen zur Kenntnis genommen werden. Zum Abschluss der Saison 2018 ging es noch nach Oberösterreich zum Berg-ÖM Lauf in St. Agatha, wo es am Renntag äußerst schwierige Streckenverhältnisse aufgrund von leichtem Regen zu bewältigen galt. Davon ließ sich Bernhard aber keines Wegs beeindrucken und mit seinem neongelben Boliden konnte er sich grandios in Szene setzen. Nach einer beherzten Vorstellung am Steuer seines BMW E36 M3stand für Bernhard schlussendlich der hervorragende dritte Platz in der Gruppe E2-SH über 2l Hubraum zu Buche

 

 

 

 

Saisonrückblick 2017 von den Hillclimbfans.com - Vielen Dank!

 

Eine volle Saison im Bergrallyecup stand bei Bernhard und sein Team auf dem Programm. Dabei konnte er sich gleich beim Saisonauftakt in Lödersdorf mit einer beeindruckenden Performance grandios in Szene setzen. Mit starken Zeiten konnte Bernhard mit seinem mächtig klingenden BMW E36 M3 für Furore sorgen und sich am Ende des Tages den hervorragenden zweiten Platz sichern. Danach ging die Saison in Pöllauberg weiter, wo man mit dem Boliden erneut begeistern konnte. Das wurde schlussendlich mit dem exzellenten vierten Platz belohnt. Als nächstes stand am Ostermontag der Lauf im südsteirischen Kitzeck auf dem Programm, wo Bernhard mit dem neongelben Boliden sich grandios in Szene setzen konnte. Mit einer tollen Leistung stand am Ende des Tages der großartige dritte Platz mit dem BMW E36 M3 zu Buche, womit man das nächste spitzen Resultat einfahren konnte. Danach ging die Saison in Gasen weiter, wo erstmals ein Lauf zum Bergrallyecup ausgetragen wurde. Auf der längsten Strecke in dieser Rennserie lieferte sich Bernhard mit der stark vertretenen Konkurrenz einen spannenden Kampf. Schlussendlich stand in der Gruppe E1 über 2l Hubraum 2wd der tadellose fünfte Platz mit dem mächtig klingenden Boliden zu Buche. Jedoch haderte man zu Rennende mit einer sterbenden Kupplung. Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Rennen in Paldau weiter, wo am Nachmittag schwierige Bedingungen die Teilnehmer forderten. Bernhard ließ sich davon keines Falls beeindrucken und mit seinem BMW E36 M3 konnte er sich erneut grandios in Szene setzen. Mit dem vierten Platz konnte man für die Meisterschaft weitere wichtige Punkte einfahren und zudem mit einem weiteren großartigen Ergebnis glänzen. Danach ging es mit dem Lauf in Hofstätten/R. weiter, wo man die bislang großartig verlaufende Saison nahtlos fortsetzen konnte. Mit exzellenten Zeiten stand schlussendlich erneut der fabelhafte vierte Platz zu Buche, womit man sich vor dem Saisonfinale eine sehr gute Ausgangsposition schaffen konnte. Beim Rennen in Gossendorf konnte man bereits in den letzten Jahren mit starken Ergebnisse überzeugen und auch 2017 stand am Ende ein spitzen Resultat zu Buche. Mit einem weiteren vierten Rang konnte Bernhard mit dem neongelben Boliden erneut überzeugen und sich mit seiner beherzten Fahrweise exzellent in Szene setzen. Das wurde schlussendlich mit dem Vizetitel in der Gruppe E1 über 2l Hubraum 2wd belohnt.

 

Neben dem Bergrallyecup absolvierte Bernhard auch ein paar ausgewählte Bergrennen im In- und Ausland. Dabei stand als erstes der steirische Klassiker am Rechberg auf dem Programm, wo man mit dem BMW M3 E36 an den Start ging. Mit einer großartigen Leistung konnte er mit dem neongelben Boliden für Furore sorgen und sich grandios in Szene setzen. Das wurde am Ende des Wochenendes mit dem hervorragenden zweiten Rang in der 3l Klasse der Gruppe E2-SH belohnt. Nach einer Pause stand für Bernhard und sein Team in Slowenien das Bergrennen Ilirska Bistrica auf dem Programm, wo man sich mit dem mächtig klingenden Boliden grandios in Szene setzen konnte. Mit seiner beherzten Fahrweise konnte Bernhard sich am Renntag mit exzellenten Zeiten überzeugen. Schlussendlich konnte man sich mit dem BMW M3 E36 den erneut ausgezeichneten zweiten Platz in der Klasse sichern. Zudem stand Gesamt in der Gruppe E2-SH der grandiose vierte Rang zu Buche. Im Herbst stand dann noch der oberösterreichische Klassiker in St. Agatha auf dem Programm, wo Bernhard erneut überzeugen konnte. Mit dem neongelben Boliden lieferte er beeindruckende Leistung ab, wobei vor allem die Zeit im 1. Rennlauf sich sehen lassen konnte. Am Ende des Wochenendes konnte sich Bernhard in der stark besetzten Gruppe E2-SH über 2l Hubraum den großartigen, dritten Rang sichern und somit ein Topergebnis einfahren.

Rückblick HCF Bergrennen 2016:

 

 

Bernhard Lenz 16a.jpg

Mit seinem BMW M3 E36 absolvierte Bernhard wie bereits in den letzten Jahren ausgewählte Bergrennen. Dabei stand als erstes der Berg-ÖM Auftakt am steirischen Rechberg auf dem Programm, wo man mit dem neongelben Boliden sich hervorragend in Szene setzen konnte. Mit exzellenten Zeiten konnte Bernhard mit dem mächtig klingenden Boliden für Furore sorgen und sich schlussendlich den herausragenden zweiten Platz in der Gruppe E2-SH bis 3l Hubraum sichern. Als nächstes stand das Bergrennen Gorjanci in Slowenien auf dem Programm, wo man zunächst sich hervorragend in Szene setzen konnte. Mit einer beeindruckenden Leistung am Steuer seines BMW M3 E36 konnte Bernhard mit exzellenten Zeiten für Furore sorgen. Jedoch sorgte vor dem 2. Rennlauf der einsetzende Regen für schwierige Bedingungen auf der sehr anspruchsvollen Strecke, womit man den neongelben Boliden frühzeitig auf den Hänger verlud und somit auf eine Wertung verzichtete. Danach setzte man die Bergsaison mit dem slowenischen Klassiker in Ilirska Bistrica fort, wo es allerdings für Bernhard und sein Team nicht nach Wunsch lief. Bereits im 2. Trainingslauf musste man den BMW M3 E36 mit einem technischen Defekt im oberen Teil der Strecke abstellen und das Rennwochenende leider frühzeitig für beendet erklären. Im Herbst stand dann noch das Bergrennen St. Agatha in Oberösterreich auf dem Programm, wo man sich mit einer exzellenten Leistung grandios in Szene setzen konnte. Mit starken Zeiten konnte man am Ende den fabelhaften vierten Platz in der Gruppe E2-SH mit dem einmalig klingenden Boliden einfahren und somit die Saison 2016 doch noch erfolgreich beenden.

 

Rückblich HCF Bergrallye 2016:

 

Bernhard Lenz 16.jpg

 

Bernhard absolvierte mit seinem Team in der Saison 2016 ausgewählte Läufe zum Bergrallyecup. Dabei ging man als erstes gleich beim Saisonauftakt in Lödersdorf an den Start. Mit einer beeindruckenden Performance konnte sich Bernhard hervorragend in Szene setzen und mit seinem mächtigen klingenden BMW E36 M3 für Furore sorgen. Das wurde am Ende des Tages mit dem grandiosen dritten Platz in der stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm 2wd belohnt. Danach ging es mit dem Rennen im südsteirischen Kitzeck weiter, wo man erneut mit einer hervorragenden Vorstellung überzeugen konnte. Mit grandiosen Zeiten konnte sich Bernhard mit seinem neongelben Boliden den erneut großartigen dritten Rang sichern. Als nächstes stand der Lauf in Pöllauberg auf dem Programm, wo man sich mit dem BMW E36 M3 ebenfalls exzellent in Szene setzen konnte. Mit einer fehlerfreien Vorstellung stand am Ende des Tages der fabelhafte vierte Platz zu Buche. Danach absolvierte man noch das Heimrennen in Paldau im Zuge des Bergrallyecups. Mit einer großartigen Leistung konnte sich Bernhard ein weiteres Topergebnis mit dem BMW E36 M3 sichern und sich am Ende über den grandiosen vierten Rang in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd freuen.

 

 

 

 

 

Rückblick 2015 von Hillclimbfans.com  - Vielen Dank! 

 

 

Bergrennen:

 

Bernhard Lenz 15a.JPG

 

Wie bereits in den letzten Jahren absolvierte Bernhard mit seinem Team ausgewählte Bergrennen im In- und Ausland. Dabei stand als erstes der Berg-ÖM Auftakt am steirischen Rechberg auf dem Programm, wo man mit dem BMW E36 M3 mit einer beeindruckenden Leistung für Furore sorgen konnte. Mit einer ausgezeichneten Vorstellung stand am Ende des Wochenendes der großartige 10. Platz in der äußerst stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm zu Buche. Nach einer kurzen Pause setzte man die Bergsaison 2015 mit dem slowakischen Lauf in Baba fort, wo nach etlichen Jahren wieder ein Bergrennen ausgetragen wurde. Bernhard ging mit seinem neongelben Boliden dabei im Zuge des Maverick Rescue Euro Cup an den Start, wo man sich mit einer herausragenden Leistung großartig in Szene setzen konnte. Mit einer exzellenten Performance am Steuer seines BMW E36 M3 konnte sich Bernhard am Ende den Klassensieg in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd sowie den grandiosen dritten Platz im Tourenwagengesamtklassement sichern. Als nächstes stand der slowenische Berg-EM Lauf in Ilirska Bistrica auf dem Programm, wo auch die österr. Meisterschaft einen Lauf abhielt. Damit stand in der Gruppe E1 über 2l Hubraum ein großartiges Teilnehmerfeld am Start, wobei sich Bernhard mit seinem neongelben Boliden hervorragend in Szene setzen konnte. Mit einer beeindruckenden Leistung am gesamten Wochenende stand schlussendlich der fantastische 10. Platz zu Buche. Danach ging man beim Saisonfinale zum Maverick Rescue Euro Cup im tschechischen Diváky an den Start, wo sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein eigenes Rennen ausgetragen wurde. Mit seinem Team konnte sich Bernhard erneut mit einer großartigen Performance exzellent in Szene setzen und dabei mit gigantischen Zeiten für Furore sorgen. Das wurde am Ende mit dem Klassensieg in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd an beiden Tagen belohnt. Zum Abschluss ging man im Herbst noch beim Bergrennen St. Agatha in Oberösterreich an den Start, wo man mit einer weiteren eindrucksvollen Leistung für Furore sorgen konnte. Mit einer großartigen Leistung am Steuer des neongelben Boliden konnte sich Bernhard schlussendlich den grandiosen neunten Rang in der äußerst stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm sichern. 

 

Bergrallye: 

 

Bernhard Lenz 15b.jpg

 

Wie bereits im Vorjahr absolvierte Bernhard mit seinem Team nur ausgesuchte Läufe zum Bergrallyecup. Dabei stand als erstes der Saisonauftakt in Lödersdorf auf dem Programm, wo man mit einer beeindruckenden Performance für Furore sorgen konnte. Mit gigantischen Zeiten konnte sich Bernhard mit seinem BMW E36 M3 exzellent in Szene setzen, was schlussendlich mit dem hervorragenden dritten Platz belohnt wurde. Danach ging es mit dem Rennen in Paldau weiter, wo man ebenfalls mit dem neongelben Boliden für Furore sorgen konnte und sich den beeindruckenden vierten Rang in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd sicherte. Zum Abschluss ging man auch noch beim Saisonfinale in Gossendorf an den Start, wo man sich ebenfalls exzellent in Szene setzen konnte. Mit einer beeindruckenden Leistung am Steuer seines BMW E36 M3 konnte er sich den erneut ausgezeichneten vierten Platz sichern. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saisonrückblick 2014 - Hillclimbfans.com:

 

 

Bergrennen:

Bernhard Lenz 14b.JPG

 

 

Eine sporadische Bergsaison 2014 absolvierte Bernhard mit seinem Team, wobei man sowohl im In- als auch im Ausland agierte. Als erstes stand der Berg-ÖM Auftakt am steirischen Rechberg auf dem Programm, wo es jedoch für Bernhard nicht nach Wunsch verlief. Nachdem Training musste er seinen mächtigen neongelben BMW E36 M3 mit einem technischen Defekt frühzeitig auf den Hänger verladen und den Renntag für beendet erklären. Weiter ging die Saison mit dem Bergrennen St. Andrä-Kitzeck in der Südsteiermark, wo sich Bernhard mit seinem mächtig klingenden Boliden exzellent in Szene setzen konnte. Am Ende stand für Bernhard in der stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm der fabelhafte siebente Platz zu Buche. Danach ging es zum slowenischen Berg-EM Lauf in Ilirska Bistrica, wo Bernhard und sein Team am Trainingstag von einem Problem am Getriebe genervt wurden. Über Nacht konnte man das Problem aber wieder beheben und am Renntag mit dem Boliden an den Start gehen, was am Ende mit dem tollen neunten Platz in der Gruppe E1 über 2000ccm belohnt wurde. Weiter ging es mit dem Bergrennen Divaky in Tschechien weiter, wo ein Lauf zum Maverick Rescue Euro Cup auf dem Programm stand. Mit einer tollen Performance am gesamten Wochenende konnte sich Bernhard grandios in Szene setzen und sich beim Rennen am Samstag als auch beim Lauf am Sonntag den Klassensieg in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd sichern. Zum Abschluss der Bergrennsaison 2014 absolvierte Bernhard mit seinem Team noch den Berg-ÖM Lauf St. Agatha in Oberösterreich, wo man mit dem soundstarken Boliden erneut mit fabelhaften Zeiten überzeugen konnte. Am Ende stand für Bernhard in der Gruppe E1 über 2000ccm der fantastische neunte Platz zu Buche

 

 

Bergrallye:

 

Bernhard Lenz 14.JPG

 

 

Eine sporadische Bergrallyesaison absolvierte Bernhard mit seinem Team in der Saison 2014. Beim Saisonauftakt in Lödersdorf konnte man sich dabei mit einer tollen Performance prächtig in Szene setzen und mit grandiosen Zeiten für Furore sorgen. Am Ende des Tages stand der hervorragende zweite Platz in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd mit dem neongelben BMW E36 M3 zu Buche. Weiter ging die Saison mit dem Lauf in Pöllauberg, wo Bernhard abermals mit einer exzellenten Leistung begeisterte, was am Ende mit dem ebenfalls grandiosen dritten Rang belohnt wurde. Nach einer kurzen Pause absolvierte Bernhard mit seinem Team als nächstes den 4. Lauf in Paldau. Mit einer weiteren großartigen Performance konnte man sich wie bereits beim Auftakt den hervorragenden zweiten Platz in der Gruppe sichern. Danach stand als nächstes das Rennen im südsteirischen Seggauberg auf dem Programm, wo man sich ebenfalls mit fabelhaften Zeiten prächtig in Szene setzen konnte. Am Ende stand mit dem Boliden eine erneute Podiumsplatzierung mit Rang Drei für Bernhard zu Buche. Im Zuge des Bergrallyecups ging die Saison erst mit dem Finale in Gossendorf für Bernhard weiter, da man sich nach Seggauberg auf ausgesuchte Bergrennen konzentrierte. Dort konnte man dann aber erneut mit einer exzellenten Performance für Furore sorgen und mit Platz Drei ein weiteres spitzen Resultat mit dem BMW E36 M3 einfahren. Somit konnte man sich in der Cupendwertung der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd noch auf den fabelhaften sechsten Rang verbessern.

 

 

 

 

 

Saisonrückblick 2013 - Hillclimbfans.com:

 

Bergrennen:

 

Bernhard Lenz - BMW E36 M3

Bernhard Lenz 13a.jpg

Bernhard absolvierte im Jahr 2013 ausgesuchte Bergrennen im In- und Ausland. Als erstes stand der Berg-ÖM Auftakt am Rechberg auf dem Programm, wo sich die Gruppe E1 über 2000ccm sehr stark besetzt zeigte. Mit seinem neongelben BMW E36 M3 lieferte Bernhard eine starke Vorstellung ab, welche mit dem starken 11. Rang bei den E1 Tourenw. über 2000ccm belohnt wurde. Weiter ging die Saison für ihn mit dem Bergrennen St. Andrä-Kitzeck in der Südsteiermark, wo sich Bernhard abermals sehr stark in Szene setzen konnte. Am Ende stand für ihn und seinem Team der sehr gute achte Platz zu Buche. Nach einer kurzen Pause ging die Saison mit dem Bergrennen St. Urban in Kärnten weiter, wo sich Bernhard mit seinem neongelben BMW M3 E36 so richtig stark in Szene setzen konnte. Bei schwierigen Bedingungen mit Regen konnte er sich den sehr starken fünften Rang sichern. Danach ging es für Bernhard und seinem Team nach Tschechien wo in Diváky ein Lauf zum Maverick Rescue Euro Cup ausgetragen wurde. Bei diesem Lauf wurden sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Rennen ausgetragen, wobei sich Bernhard mit seinem BMW M3 E36 sowohl bei regnerischen Bedingungen am Samstag als auch bei trockenen Bedingungen am Sonntag in der Gruppe E1 über 2000ccm den Sieg sichern konnte, wobei zweimal als bester Tourenwagenpilot. Zum persönlichen Abschluss der Saison 2013 ging es nochmals in Sachen Berg-ÖM beim Lauf im oberösterreichischen St. Agatha zur Sache. Bei diesem Rennen war die Gruppe E1 über 2000ccm wieder einmal sehr stark besetzt, wobei sich Bernhard prächtig in Szene setzen konnte. Mit sehr guten Zeiten konnte er sich den guten 12. Rang sichern, wobei es in der Österreicher Wertung dieser Klasse sogar zum sehr starken sechsten Platz reichte.

 

 

Bergrallye:

 

 

Bernhard Lenz - BMW E36 M3

Bernhard Lenz 13b.jpg

Seine Saison 2013 startete Bernhard mit dem Bergrallyeauftakt in Lödersdorf, wobei er es in diesem Jahr etwas ruhiger anging und nur bei ausgesuchten Rennen an den Start ging. Leider verlief das Rennen in Lödersdorf nicht nach Wunsch für Bernhard und er musste seinen neongelben BMW E36 M3 frühzeitig nachdem Training mit Motorproblemen aufladen. Als nächstes Rennen im Zuge des Bergrallyecups absolvierte Bernhard mit seinem Team das Rennen in Auersbach. Bei der Regenschlacht zeigte Bernhard eine tadellose Leistung am Steuer seines neongelben BMW E36 M3 was mit dem hervorragenden dritten Rang in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd endete. Danach absolvierte Bernhard nur noch den Bergrallyelauf im weststeirischen Voitsberg wo Bernhard eine starke Leistung am Steuer ablieferte und sich am Ende des Tages den guten sechsten Platz in der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd sichern konnte. In der Cupwertung konnte Bernhard aber immerhin noch den 10. Platz erreichen.

 

Saisonrückblick 2012 - Hillclimbfans.com:

 

Bergrennen:

Bernhard Lenz 12.JPG

Neben dem Bergrallyecup startete Bernhard in der Saison 2012 auch bei ausgesuchten Bergrennen mit seinem neongelben BMW E36 M3. Als erstes stand der Berg-ÖM Auftakt am Rechberg am Programm. In der sehr stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm schaffte Bernhard am Ende den guten 14. Rang. Als nächstes stand das Bergrennen St. Andrä/Kitzeck auf dem Terminkalender. Auch bei diesem Rennen zeigte Bernhard eine starke Leistung mit seinem neongelben BMW E36 M3 welche mit dem sehr guten siebenten Rang bei den E1 Tourenw. über 2000ccm belohnt wurde. Danach absolvierte Bernhard mit seinem Team noch das Bergrennen St. Urban in Kärnten. Hier konnte er am Ende ebenfalls den sehr guten siebenten Rang in der Gruppe E1 über 2000ccm einfahren

 

 

Bergrallye:

Bernhard Lenz 12.JPG

Über den Winter gab es bei Bernhard weitere Detailverbesserungen an seinem neongelben BMW E36 M3. Diese machten sich gleich einmal beim Saisonauftakt in Lödersdorf bemerkbar, mit einer starken fahrerischen Leistung schaffte Bernhard den ausgezeichneten zweiten Platz bei den Spez. Tourenw. über 2000ccm 2wd. Zwei Wochen später in Pöllauberg folgte der sehr gute vierte Platz mit seinem BMW bei den Spez. Tourenw. über 2000ccm 2wd. Als nächstes absolvierte man den Lauf in Auersbach, bei rutschigen und regnerischen Bedingungen folgte wieder der zweite Platz in dieser Klasse. Und auch bei der Bergrallye in Gossendorf war Bernhard stark unterwegs, mit Platz drei konnte eine weitere Podiumsplatzierung eingefahren werden. Beim Bergrallyelauf in Seggauberg folgte dann der vierte Klassenplatz mit seinem BMW, ehe es beim Rennen in Naas b. Weiz zum sechsten Rang bei den Spez. Tourenw. über 2000ccm 2wd reichte. Es folgte die Bergrallye St. Peter/K. in der Obersteiermark die man auf dem guten fünften Rang beenden konnte, ehe es weiter zur Bergrallye in Voitsberg ging. Dort konnte Bernhard wieder ordentlich aufzeigen und den dritten Platz einfahren. Nur ein Wochenende später bei der Bergrallye in Semriach folgte dann der sechste Klassenrang mit seinem neongelben BMW E36 Coupe. Damit beendete man die Bergrallyesaison 2012, da Bernhard mit seinem Team auf das Bergrallyefinale in Arzberg verzichtete, womit in der Endwertung bei den Spez. Tourenw. über 2000ccm 2wd der sehr gute fünfte Platz erreicht werden konnte, der Rückstand auf die vorderen Plätze war aber sehr knapp. Somit konnte Bernhard wohl seine beste Saison mit dem BMW E36 Coupe abliefern

 

 

Saisonrückblick 2011 - Hillclimbfans.com:

 

Bernhard Lenz 11.JPG

 

Bernhard startete seine Saison mit seinem neongelben BMW bei der Bergrallye in Lödersdorf. Hier sicherte er sich mit Platz vier ein super Ergebnis zum Auftakt. In Pöllauberg folgte der fünfte Platz, den er nur ein Wochenende später in Auersbach wiederholte. Danach ging es zum Rechbergrennen, wo er mit seinem BMW in der Gruppe E2-SH startete. Bei schwierigen Bedingungen musste Bernhard im 1. Rennlauf bei starkem Regen mit Slicks fahren. Am Ende reichte es trotzdem zum guten vierten Platz. Danach startete Bernhard erstmals im Ausland beim Bergrennen Ustecka in Tschechien, wo er erstmals sein neues sequentielles Getriebe testete. Der Einsatz verlief sehr gut und er schaffte am Ende den sehr guten zweiten Platz. Danach ging es zur Bergrallye Seggauberg, wo er mit seinem BMW den sehr guten vierten Platz in der Klasse der Spez. Tourenw. über 2000ccm 2wd belegte. Beim Lauf in Naas folgte der fünfte Platz, ehe es zum Bergrennen Kitzeck in die Südsteiermark ging. Dort sicherte sich Bernhard den sehr guten dritten Platz, ehe es zum Bergrennen Slavkovske Serpentiny nach Tschechien ging. Am Samstag schaffte er dabei den vierten Platz, ehe es am Sonntag zum ausgezeichneten zweiten Platz reichte. Bei der Bergrallye in Semriach konnte sich Bernhard mit seinem Team über den sehr starken dritten Platz freuen. Beim Lauf in St. Peter/K. folgte der vierte Platz. Beim Bergrennen St. Urban in Kärnten konnte sich Bernhard über den sehr guten zweiten Platz freuen. Bei der Bergrallye in Voitsberg gab es wieder den vierten Platz, ehe es mit dem Bergrennen Mickhausen in Deutschland weiter ging. Beim persönlichen Finale wurde Bernhard mit seinem neongelben BMW starker dritter.

 

 

Saisonrückblick 2010 - Hillclimbfans.com:

 

Bergrallye:

Bernhard Lenz BMW E36 M3.JPG

Auch bei Bernhard gab es 2010 eine gravierende Veränderung, bei ihm betraf es den Motor. Beim Auftakt belegte er mit seinem Neongelben BMW gleich einmal Platz vier. Auf Koglhof verzichtete er, da es Probleme mit der Temperatur gab. Beim Rennen in Pöllauberg stand der auffallende BMW wieder am Start, hatte aber zum Start des 1. Rennlaufes ein technisches Gebrechen. In Gossendorf und Auersbach erreichte Bernhard beide Male den vierten Platz. In Seggauberg landete er auf Platz sechs, in Naas auf dem fünften Platz. Nach der Sommerpause ging es für Bernhard mit Platz sechs in St. Peter/K. weiter. In Voitsberg folgte das Saisonhighlight, denn Bernhard fuhr ein sehr starkes Rennen und brachte den wunderschönen BMW auf den ausgezeichneten dritten Platz in die Wertung. Beim Finale in Paldau gab es mit Platz fünf immer noch ein gutes Ergebnis.

 

Frühere Fahrzeuge:
1993-94
1993-94
1993-94
1993-94
1995
1995
1995
1995
1995-96
1995-96
1995-96
1995-96
1998-2000
1998-2000
1998-2000
1998-2000

Danke! an unsere Sponsoren: